WER SCHATTEN KÜSST von Marc Levy – Meine Rezension …

Gebundene Ausgabe: 256 Seiten
Verlag: Blanvalet Verlag (23. April 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3764504307
ISBN-13: 978-3764504304
Originaltitel: Le voleur d’ombres
Autor: Marc Levy

Die Geschichte:
Wir begleiten einen Jungen auf dem Weg zum Erwachsensein und dürfen mit ihm die Höhen und Tiefen des Lebens mitfühlen. Das Besondere an ihm ist eine ungewöhnliche Begabung: er kann sich mit den Schatten anderer Personen unterhalten und erfährt so einige Geheimnisse, die die Menschen normalerweise mit niemandem teilen möchten.
Es ist also irgendwie auch ein bisschen Fantasy, was uns Marc Levy hier präsentiert. Aber vor allem ist es eine Geschichte mit viel Herz und unheimlich schönen Momenten …

Meine Meinung:
Der Schreibstil von Marc Levy lässt sich super und flüssig lesen. Er haucht seinen Charakteren sehr viel Leben ein und sie wachsen einem nach nur wenigen Seiten ans Leserherz. Das gilt nicht nur für die Hauptperson: den in der Ich-Form erzählenden Jungen bzw. Mann, von dem wir nicht einmal den Namen erfahren, wenn ich jetzt so drüber nachdenke. Seine Mutter, sein Freund Luc und viele weitere Personen, oft nur in Nebenrollen, wirken so lebendig und liebenswürdig, dass man sich am Ende des Buches wünscht, man könnte noch mehr Zeit mit ihnen verbringen.
Die Schauplätze sind auch wundervoll gewählt, denn auch das Meer spielt eine Rolle.

Im ersten Teil der Geschichte erzählt uns der Junge aus seiner Schulzeit und wir teilen mit ihm die schweren Momente, als sein Vater die Familie verlässt. Man kann beim Lesen durchaus eine Packung Taschentücher bereithalten.

Dann machen wir einen Zeitsprung und begleiten den inzwischen erwachsenen Jungen bei seiner Ausbildung zum Arzt. Wir treffen auf alte Bekannte aus der Schulzeit und der Kreis schließt sich.
Es geht nicht nur um die Bewältigung familiärer und persönlicher Schicksalsschläge, sondern vor allem darum, dass jeder Mensch selbst entscheiden kann, was er sich für seine Zukunft wünscht – um dann entsprechend handeln zu können. Beugen wir uns nicht viel zu oft den äußeren Umständen oder scheinbaren Zwängen? Dabei wäre es manchmal ganz leicht, einen anderen Weg einzuschlagen, auch auf die Gefahr hin, dass wir später erkennen, dass es eine Sackgasse war. Erfahrungen sind da, um gemacht zu werden …

Einen halben Punkt Abzug gibt es nur für das Ende, das mir mal wieder zu offen war. Ich hätte mir noch einen kleinen Epilog gewünscht, bei dem wir noch einige Jahre in die Zukunft sehen dürfen.

Fazit:
Ein sehr berührendes, emotionales, aber auch humorvolles und leicht fantastisches Buch, das ich jedem Leser wärmstens empfehlen kann. Kein Kitsch, sondern einfach wunderschöne Momente und viele Sätze, die man sich ins Poesiealbum schreiben möchte.

Bewertung:

HELIX von Marc Elsberg – Eine Gastrezension von Tina …

Gebundene Ausgabe: 648 Seiten
Verlag: Blanvalet Verlag (31. Oktober 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3764505648
ISBN-13: 978-3764505646
Autor: Marc Elsberg

Tinas Meinung zum Buch:

Genmanipulation im großen Stil, Wunderkinder nach Katalog und ein biologisches Attentat auf den US Außenminister. In seinem neuesten Wissenschaftsthriller fährt Marc Etzold wieder die volle Palette auf.

Schon im Prolog geht es rasant zur Sache, der US Außenminister bricht auf einer Tagung in Deutschland plötzlich zusammen. Kurz darauf ermittelt das FBI. In Tansania werden genmanipulierte Maispflanzen entdeckt, die resistent gegen sämtliches Ungeziefer der Umgebung sein sollen. In einem weiteren Handlungsstrang erfährt man von Helen und Greg, einem amerikanischen Mittelstandspaar, dass sich mit Hilfe neuester Technik ein „Kind nach Wunsch“ einpflanzen lassen möchte. Was anfangs nach Science Fiction klingt zwingt schon bald zu schnellen Maßnahmen und großem Umdenken.

Kurze knackige Kapitel, die keine Zeit zum Durchatmen lassen und ein Schreibstil, der trotz exakter wissenschaftlicher Recherchen und neuester biologischer Erkenntnisse richtig viel Spaß beim Lesen macht. Durch die raschen Handlungswechsel liest man das Buch am besten am Stück um nicht den Überblick zu verlieren. Inhalt und Szenenwechsel sind streckenweise so spannend, dass man sowieso nicht aufhören kann.

Wie schon in ZERO und BLACKOUT verwebt der Autor hier Realität mit beängstigender Zukunftsmusik. Bei einigen Passagen musste ich echt schlucken und habe mich hinterher gefragt ob es sowas nicht schon längst gibt.

Insgesamt ist der Thriller sicher keine leichte Kost sondern doch schon eher anspruchsvoll. Leicht irritiert bis verängstigt lässt er den Leser zurück. Definitive Leseempfehlung.

Bewertung: 5 Sterne

DER FREMDE BRETONE von Emmanuel Grand – Meine Rezension …

Taschenbuch: 400 Seiten
Verlag: Aufbau Taschenbuch; Auflage: 1 (14. November 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3746632374
ISBN-13: 978-3746632377
Originaltitel: Terminus Belz
Autor: Emmanuel Grand

Die Geschichte:
Vier Ukrainer machen sich auf den Weg in ein besseres Leben, so hoffen sie zumindest anfangs. Doch schon auf der Fahrt nach Europa gibt es einen tragischen Zwischenfall mit den Schleusern, der mit einem gestohlenen LKW und einer Leiche endet. Den vier Flüchtlingen ist klar, dass sie sich nun gut verstecken müssen, denn die rumänische Mafia ist ihnen auf den Fersen.
Marko entscheidet sich für eine kleine bretonische Insel, auf der er Arbeit als Fischer findet – und das, obwohl er seekrank ist. Doch nicht nur dieser offensichtliche Umstand macht ihn sofort zum Objekt von Hass und Spott: die Einwohner misstrauen dem Fremden und verstehen auch nicht, warum keiner der ihren den Job bekommen hat.
Keine guten Voraussetzungen für Marko, vor allem, als auch noch ein Mann brutal ermordet wird …

Meine Meinung:
Erst einmal möchte ich den lebendigen Schreibstil von Emmanuel Grand loben, der sich flüssig und sehr atmosphärisch liest. Schon nach wenigen Seiten hatte mich die Story gepackt und gefesselt.
Das ist nicht nur den gut ausgearbeiteten Charakteren geschuldet, sondern auch dem actionreichen Einstieg. Es treten gleich allerhand zwielichtige Gestalten auf, die nicht gerade zimperlich sind, aber das ist auch kein Wunder, wenn man es mit der Mafia zu tun bekommt. Diese Szenen wirkten stellenweise wie aus einem Tarantino-Film – so unnötig blutig und brutal, dass es schon wieder gut ist.
Als Marko, den ich als Protagonisten sehr gern mochte, dann schließlich auf seiner kleinen Insel ankommt, geht die Geschichte weniger actionreich weiter. Es überwiegen plötzlich Schilderungen über Glauben, Aberglauben, Hexen und den Satan. Hier flachte für mich das Buch leider kurzzeitig etwas ab, denn das wurde mir etwas zu viel in der Ausführlichkeit. Ich habe mir an diesen Stellen endlich wieder einen Schwenk zum zweiten Handlungsstrang gewünscht, in dem wir den Mafiakiller auf seinem blutigen Weg begleiten dürfen.
Trotzdem konnte mich das Ende wieder überzeugen, wenngleich es etwas unrealistisch rüberkam. Einige humorvolle Stellen finden sich übrigens auch in der Geschichte, wenn auch ziemlich schwarzer Art.
Das Gesamtpaket hat mich auf jeden Fall prima unterhalten und für einen ersten Roman ist das Buch echt toll gelungen!

Fazit:
Ein sehr unterhaltsames Buch mit vielen actionreichen Szenen, aber auch mit viel Aberglauben und fast mystischen Elementen … absolut gelungenes Debüt!

Bewertung:
4,5pfoten

Meine Übersichtsseite 2017 – Daggis Buch-Challenge

picsart_11-27-12_38_29

Die liebe Daggi erfreut uns auch im nächsten Jahr wieder mit ihrer wunderbaren Lese-Challenge, an der ich immer supergern teilnehme … bei meinem Riesenregal ungelesener Bücher findet sich ja eigentlich immer was Passendes für die vielfältigen Aufgaben, die sie sich auch diesmal wieder ausgedacht hat:

Fortschritt: 15/60 Bücher

Lies …
1. ein Buch mit einem überwiegend blauen oder lilafarbenen Cover
2. ein Buch mit einem überwiegend rosa oder roten Cover
3. ein Buch mit einem überwiegend grünen oder türkisen Cover
4. ein Buch mit einem überwiegend gelben oder orangen Cover
5. ein Buch, das Dich zum Schmunzeln, Grinsen, Lachen gebracht hat
6. ein Buch, das Dich traurig oder nachdenklich gemacht hat
7. ein Buch, das verfilmt wurde, gerade verfilmt wird oder für das eine Verfilmung geplant ist
8. ein Buch, das mit einem Cliffhanger endet
9. ein Buch mit mindestens einer Person auf dem Cover
10. ein Buch mit einem Tier oder einer Pflanze auf dem Cover
11. ein Buch mit etwas Essbarem oder einem Getränk auf dem Cover
12. ein Buch mit einem Gebäude oder Bauwerk auf dem Cover
13. einen Krimi oder Thriller
14. ein Kinder- oder Jugendbuch
15. ein Sachbuch oder eine Biografie
16. einen Frauen- oder Erotik-Roman
17. ein Buch rund um das Thema Weihnachten oder Winter im Titel oder auf dem Cover
18. ein Buch rund um das Thema Frühling oder Ostern im Titel oder auf dem Cover
19. ein Buch rund um das Thema Sommer oder Urlaub im Titel oder auf dem Cover
20. ein Buch rund um das Thema Herbst im Titel oder auf dem Cover
21. ein Buch rund um die sieben Todsünden im Titel oder auf dem Cover Hochmut (auch Stolz, Übermut), Geiz (auch Habgier), Neid (auch Eifersucht), Zorn (auch Wut, Rachsucht), Wollust, Völlerei (auch Maßlosigkeit), Trägheit
22. ein Buch mit einem der vier Elemente im Titel oder auf dem Cover (Feuer, Wasser, Luft, Erde)
23. ein Buch mit etwas, was man am Himmel findet, im Titel oder auf dem Cover (Sonne, Mond, Sterne, Wolke, Regenbogen)
24. ein Buch mit einem Tierkreiszeichen im Titel oder auf dem Cover
25. ein Buch eines Autors, dem / der Du Dich regional verbunden fühlst
26. ein Buch eines Autoren, der einer der folgenden Gruppierungen angehört: Qindie, Autorensofa, Romance-Alliance, Das Syndikat
27. ein Buch von einem Autoren, der nicht aus Deutschland, Großbritannien oder den USA stammt
28. ein Buch eines Autoren, der die gleichen Initialen hat, wie Du
29. ein Buch eines Autors von dem Du bereits mindestens drei Bücher gelesen hast
30. ein Buch, mit dessen Autor Du in Kontakt stehst (pers. getroffen, Betaleser, per Facebookprofil o.ä.)
31. ein Buch das von einem Autoren-Duo geschrieben wurde
32. den Debütroman eines Autoren
33. ein Buch das Du vor dem Erscheinungsdatum lesen durftest
34. ein Buch das 2017 erschienen ist
35. ein Buch das 2016 erschienen ist
36.ein Buch das 2015 erschienen ist
37. ein Buch das in der Schweiz, Österreich oder Liechtenstein spielt
38. ein Buch, das in Schottland, (Nord-)Irland, Wales spielt
39. ein Buch das in Asien, Afrika oder Australien spielt
40. ein Buch, das in Dänemark, Schweden, Norwegen oder Finnland spielt
41. ein Buch mit Bildern oder Illustrationen
42. ein Buch mit einer Zahl im Titel
43. ein Buch, bei dem der / die Protagonisten an einen Ort / Platz / eine Sehenswürdigkeit o.ä. gehen, den Du selbst schon besucht hast
44. ein Buch mit einem Protagonisten (Anne), dessen Vorname mit dem gleichen Buchstaben beginnt, wie Dein eigener Vorname
45. ein Buch eines reinen Selfpublishers
46. ein Buch aus einem Indie-Verlag (am 18. März 2017 ist IndieBookDay)
47. ein Buch, das bei einem Verlag außerhalb Deutschlands erschienen ist
48. ein Buch aus einem Deiner Lieblingsverlage
49. ein Buch, das Dir geschenkt wurde
50. ein Buch, das Du ausgeliehen hast (Bücherei oder privat)
51. ein Wanderbuch, ein Buch, das Du einer Wanderbuchkiste entnommen hast, ein Buch aus einem öffentlichen Bücherschrank oder ein Buch, das über Bookcrossing zu Dir gefunden hat
52. ein Buch, zu dem Du spontan gegriffen hast
53. ein Buch mit weniger als 300 Seiten
54. ein Buch mit mindestens 400 Seiten
55. ein Buch mit mindestens 500 Seiten
56. ein Buch, das mehr als 333 Gramm wiegt
57. ein Buch aus einer Reihe
58. ein Buch, das schon mindestens ein Jahr auf Deinem SuB liegt
59. ein Buch, das Du vorbestellt hast
60. ein Buch das jemand für Dich bestimmt hat – Du wählst drei bis fünf Bücher aus, fotografierst oder stellst sie anderweitig auf Deinem Blog vor und lässt Deine Leser abstimmen, welches Du als nächstes lesen sollst