Die Lebenden und die Toten von Nele Neuhaus – Meine Rezension …

Audio CD
Verlag: Hörbuch Hamburg (10. Oktober 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3899038487
ISBN-13: 978-3899038484

Über die Reihe:
Das vorliegende Buch ist bereits Teil 7 der Reihe mit Pia Kirchhoff und Oliver von Bodenstein. Die bisherigen Bände sind:
Eine unbeliebte Frau (2006)
Mordsfreunde (2007)
Tiefe Wunden (2009)
Schneewittchen muss sterben (2010)
Wer Wind sät (2011)
Böser Wolf (2012)

Die Kurzbeschreibung:
Kriminalkommissarin Pia Kirchhoff will über Weihnachten und Silvester in die Flitterwochen fahren, als sie ein Anruf erreicht: In der Nähe von Eschborn wurde eine ältere Dame aus dem Hinterhalt erschossen. Kurz darauf ereignet sich ein ähnlicher Mord: Eine Frau wird durch das Küchenfenster ihres Hauses tödlich getroffen. Beide Opfer hatten keine Feinde. Warum mussten ausgerechnet sie sterben? Der Druck auf die Ermittler wächst schnell. Pia Kirchhoff und ihr Chef Oliver von Bodenstein fahnden nach einem Täter, der scheinbar wahllos mordet – und kommen einer menschlichen Tragödie auf die Spur.

Die Geschichte:
Eine ältere Frau geht morgens ahnungslos mit ihrem Hund spazieren und plötzlich schießt ihr ein Scharfschütze in den Kopf. Niemand kann sich vorstellen, warum der Täter es ausgerechnet auf dieses Opfer abgesehen hat. Als kurz darauf das nächste Opfer (wieder eine unschuldige Frau) in ihrer eigenen Küche durchs Fenster tödlich getroffen wird, liegt die Vermutung nahe, dass ein sogenannter „Sniper“ sein Unwesen treibt, der wahllos aus dem Hinterhalt auf Menschen schießt.
Doch dann stellt sich sehr schnell heraus, dass es doch eine Verbindung zwischen den Toten bzw. ihren Familienangehörigen gibt: es geht um Organspenden.
Bis dann aber schließlich der wahre Täter ermittelt werden kann, haben Pia und Oliver noch einige schlaflose Nächte – und noch viele weitere Leichen sind zu beklagen.

Meine Meinung:
Die Bodenstein / Kirchhoff – Reihe habe ich nicht komplett gelesen, nur einzelne Bücher davon. Zum Verständnis des Ganzen ist es auch nicht unbedingt nötig, aber es ist natürlich immer schön, wenn man die Charaktere bereits kennt und ins Herz geschlossen hat. Dann hat man auch mehr Freude an den Nebenhandlungen, die das Privatleben der Ermittler betreffen.

Dieses Buch habe ich mir ja von Julia Nachtmann vorlesen lassen und sie macht ihre Sache auch ganz gut. Nur die Passagen, die den Täter betreffen, hätte sie nach meinem Geschmack nicht so im Flüsterton lesen müssen. Den Epilog liest Nele Neuhaus selbst und es tut mir leid, das sagen zu müssen: es klang irgendwie wie die Sonntagspredigt in der Kirche. 🙂 Irgendwie seltsam …

Was den Fall an sich betrifft: leider wird das Motiv des Täters bzw. die Hintergründe der Tat sehr schnell aufgedeckt. Es geht um Ungereimtheiten bei einer Organspende, in die sehr viele Personen verwickelt sind. Fast wird es schon ein bisschen unübersichtlich, denn es spielen jeweils auch noch diverse Familienmitglieder eine Rolle. Konzentration ist gefragt beim Hören, sonst geht schnell etwas unter.
So richtig viel Spannung kam für meinen Geschmack leider auch nicht auf. Das liegt zum einen am schnell geklärten Motiv und zum anderen an den verwirrend vielen Personen. Auch die Ermittlungen waren nicht sehr fesselnd, alles schien sich zu oft zu wiederholen. Und das sogar noch in der gekürzten Hörbuchfassung.
An Verdächtigen und an überraschenden Wendungen mangelt es diesem Krimi aber auf keinen Fall, der Leser kann durchaus bis zum Schluss miträtseln, wer der Täter ist.

Einige blutige Szenen gibt es auch, die für Gänsehaut sorgen können. Aber so insgesamt geht es eher ruhig zu. Schade fand ich persönlich, dass das Thema „Organspende“ hier sehr negativ beleuchtet wird, aber ich hoffe mal, die Leser können zwischen Realität und Fiktion unterscheiden.

Fazit:
Der Fall ist sehr komplex durch die vielen beteiligten Personen. Die Spannung leidet etwas darunter, dass das Motiv des Täters sehr früh klar ist. Für Fans der Reihe aber natürlich ein Muss!

Bewertung:
3pfoten

Ein Gedanke zu „Die Lebenden und die Toten von Nele Neuhaus – Meine Rezension …

  1. Hallo Angi, Nele Neuhaus muss noch ein wenig warten, bis sie bei mir zum Hören rankommt. Erst der neue Follett, danach Charlotte Link und danach gehst los. Ich bin gespannt.

    Liebe Grüße
    Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.