Winterapfelgarten von Brigitte Janson – Meine Rezension …

Taschenbuch: 336 Seiten
Verlag: List Taschenbuch (10. Oktober 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 354861230X
ISBN-13: 978-3548612300

Über die Autorin:
Brigitte Janson heißt eigentlich Brigitte Kanitz und wurde 1957 in Lübeck geboren. Viele Jahre war Hamburg ihre Wahlheimat, wo sie als Journalistin arbeitete. Heute lebt sie in den italienischen Marken.

Der Buchrückentext:
DU WEISST, ES IST GLÜCK, WENN ES NACH ÄPFELN DUFTET
Claudia Konrad ist außer sich. Mit 51 soll sie plötzlich zu alt sein für ihren Job? Nicht besser geht es ihrer Tochter Jule, die nach einem schrecklichen Unfall kaum noch das Haus verlässt. Ihre Freundin Sara ist dagegen müde – von ihrer langweiligen Ehe. Schluss damit, denken sich die Freundinnen und ziehen auf einen Apfelhof im Alten Land. Tolle Idee, aber Gebäude können morsch, Äpfel wurmstichig und attraktive Nachbarn eigenbrötlerisch sein. Die Katastrophe naht. Der Rettungsengel auch: Rentnerin Elisabeth strandet auf dem Hof und bringt mit viel Charme Ordnung in das Chaos.

Die Geschichte:
Claudia ist eigentlich die beste Verkäuferin in der Parfümerie und trotzdem soll sie einfach ins Lager abgeschoben werden: ihr nicht mehr ganz jugendliches Aussehen ist die einzige Begründung für diese Demütigung. Claudia ist empört und kündigt kurzerhand. Als sie einigermaßen verwirrt aus der Parfümerie stürmt und sich auf einer Bank ausruht, hat sie eine besondere Begegnung, die ihr Leben nachhaltig verändern wird: sie findet einen seltsamen Apfel.
Auch ihre Tochter Jule hat es gerade nicht leicht: vor einigen Monaten hatte sie einen schweren Reitunfall und igelt sich seitdem nur noch ein. Sie geht allen Kontakten aus dem Weg, lässt sich gehen. Nicht mal ihre Patentante Sara kann zu ihr vordringen.
Claudia hat indes nur noch diesen besonderen Apfel im Kopf und kann Sara zu einem Ausflug ins „Alte Land“ überreden, dort treffen sie auf Johann, der nicht gerade erfreut ist über die beiden „Verrückten“. Doch es wird noch schlimmer für ihn: Claudia kauft seinen Nachbarhof, denn aus dem Garten dort stammt der besondere Apfel, der nachhaltig ihre Zukunft bestimmen soll. Doch nicht nur ihre eigene Zukunft … denn bald wird der „Glockenhof“ zu einer Anlaufstelle für alle möglichen leidgeprüften Gestalten.

Meine Meinung:
Lange Zeit habe ich ja praktisch nur Krimis und Thriller gelesen, aber – vielleicht liegt´s am fortschreitenden Alter? 🙂 – so nach und nach verschieben sich meine Vorlieben. Es darf ruhiger, unblutiger, gefühlvoller zugehen, aber ein No-Go wird immer bleiben: keine ausführlichen Bettgeschichten bitte! 😀

Dieses Buch hat meine Erwartungen vollends erfüllt: es hat mich allerbestens unterhalten, ich hab es an nur zwei Tagen gelesen, das spricht eigentlich schon für sich. 🙂
Natürlich spuken mir immer noch die Krimis im Hinterkopf herum und so ist der einzige klitzekleine „Kritikpunkt“ (ich möchte es eigentlich gar nicht so nennen), dass die Story doch recht vorhersehbar ist. Andererseits hat das auch irgendwie etwas Tröstliches und so gibt es dafür auch keinen Punktabzug!

Die Charaktere sind mir allesamt schnell ans Herz gewachsen, sie sind größtenteils ein bisschen spleenig oder abgedreht, aber sehr liebenswürdig.
Es wimmelt zwar von verschiedensten Problemen in diesem Buch, aber seltsamerweise wirkt das nie bedrückend beim Lesen. Das liegt wohl an der irgendwie positiven Grundstimmung, die über allem liegt und einem immer das beruhigende Gefühl vermittelt, dass alles gut werden wird.
Und so begleiten wir die unterschiedlichen Frauen aus drei Generationen durch dieses Buch, fiebern mit ihnen und die Seiten fliegen nur so dahin.
Es gibt humorvolle Stellen, es gab aber auch Momente, in denen ich zur Taschentuchbox greifen musste. Vor allem mir als Tierfreund wurde es mehrfach sehr warm ums Herz bei dieser Geschichte.
Brigitte Janson schreibt wirklich toll: fesselnd, liebevoll, humorvoll und mit lebendigen Dialogen.

Fazit:
Ein Buch wie ein praller Apfel: süß und herzhaft, aber auch ein bisschen bitter, wenn man zu tief hineinbeißt und einen Kern erwischt.

Bewertung:
5pfoten

Ein besonders liebes Dankeschön geht an Claudia, die mir das Buch freundlicherweise ausgeliehen hat! <3 *drückdich*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.