Stirb, mein Prinz von Tania Carver – Meine Rezension …

Audio CD
Verlag: Hörbuch Hamburg; Auflage: 1 (14. Mai 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3899038630
ISBN-13: 978-3899038637

Über die Reihe:
Das Buch ist Teil der Thrillerserie mit Marina Esposito.

Über die Autoren:
Tania Carver ist der Autorenname von Martyn und Linda Waites. Der preisgekrönte Krimiautor Martyn und die renommierte Kostümbildnerin Linda erfüllen sich mit dem gemeinsamen Schreiben einen Traum. Ihr Debut „Entrissen“ mit der Profilerin Marina Esposito war wochenlang in der Sunday Times Top 10 und auf der Spiegel-Bestsellerliste. Danach begann der weltweite Erfolg der Thrillerserie. Das Ehepaar lebt mit zwei Kindern in Südengland. Ein perfekter Ort zum Schreiben.
(Autorenseite bei Amazon)

Die Kurzbeschreibung:
Ein altes Haus soll abgerissen werden. Da entdecken die Arbeiter etwas Grauenhaftes im Keller: einen Käfig aus Menschenknochen. Und darin ein verwahrlostes Kind. Wer ist dieser Junge? Wer hat ihm das angetan? Mit ihren Ermittlungen stören Kommissar Phil Brennan und Profilerin Marina Esposito einen kaltblütigen Menschensammler, der seit mehr als dreißig Jahren einem grausamen Ritual folgt. Und dieser Killer duldet keine Einmischung. Er will den Jungen zurück.

Die Geschichte:
Bei der Inspektion eines Hauses, das abgerissen werden soll, wird ein kleiner Junge im Keller gefunden. Die Polizei befreit ihn aus einem Käfig, der aus Menschenknochen gebaut wurde. Rätselhafte Zeichnungen an den Wänden deuten darauf hin, dass das Kind bei einem Ritual geopfert werden sollte. Es wäre nicht das erste Opfer des Killers: anscheinend vollzieht er diese Morde mehrmals im Jahr und das schon sehr lange.
Das Ermittlerteam rund um Profilerin Marina Esposito und Polizist Phil Brennan findet heraus, dass die Sache größer ist als gedacht: hochrangige Personen sind darin verstrickt.
Als der gerettete Junge wieder aus dem Krankenhaus entführt wird und der Tag des Rituals näher rückt, wird es immer brenzliger. Und für Phil persönlich ist es auch nicht einfach: er leidet an schlimmen Alpträumen, die scheinbar mit dem Knochenkäfig zu tun haben …

Meine Meinung:
Der Schreibstil an sich ist schon sehr angenehm, nur manchmal fand ich einige Formulierungen etwas übertrieben. Wie zum Beispiel „schwärzer als schwarz“, um eine Dunkelheit zu beschreiben.
Die kurzen Kapitel enden oft mit Cliffhangern, um die Spannung aufrecht zu erhalten.

Mit den meisten Personen konnte ich mich schnell anfreunden: Phil, sein Vater Don, Marina und ein paar andere Protagonisten fand ich gleich sympathisch. Andere dagegen sind echte Widerlinge, die ebenso gekonnt charakterisiert wurden.

Die Story entfaltet so langsam ihre ganze Bandbreite … zunächst werden die Geheimnisse eher mehr, doch dann gleiten langsam die Stückchen des Puzzles an ihren Platz und das ganze Ausmaß des Kriminalfalles wird deutlich: Machtgier, Sektenwahn, Organisiertes Verbrechen, Korruption und wahnsinniger Mord.
An blutigen Szenen fehlt es nicht, aber diese werden auch schnell abgehandelt und nicht unnötig in die Länge gezogen.

Fazit:
Gut durchdachter Thriller, manchmal etwas durchschaubar, aber insgesamt wirklich spannend.

Bewertung:
4pfoten

Bei Daggis Buch-Challenge hake ich hiermit Punkt 40 ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.