Fahr zur Hölle von Kathy Reichs – Meine Rezension …

MP3 CD
Verlag: Random House Audio; Auflage: gekürzte Lesung (15. April 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3837121046
ISBN-13: 978-3837121049

Bei diesem Buch handelt es sich bereits um Band 14 der Temperance-Brennan-Reihe, die einigen vielleicht auch als TV-Serie „Bones – Die Knochenjägerin“ bekannt sein dürfte.

Die Kurzbeschreibung:
In Charlotte, Tempe Brennans Heimatstadt, ist die Hölle los. 200.000 Motorsport-Fans sind auf dem Weg zum Charlotte Motor Speedway und dem großen NASCAR-Rennwochenende. Da wird auf einer Müllhalde nahe der Anlage in einem Teerfass eine Leiche gefunden. Ist es die lange vermisste Cindi Gamble? Ihre Ermittlungen führen Tempe ins Fadenkreuz einer Verschwörung. Sie arbeitet fieberhaft daran, den Fall schnell aufzuklären. Doch sie weiß: Das Böse holt dich immer ein.

Die Geschichte:
Tempe wird zu einer Mülldeponie gerufen, auf der Arbeiter ein altes rostiges Fass mit seltsamem Inhalt gefunden haben: in Asphalt eingegossen liegt eine Leiche darin. Bei der Untersuchung stellt sich schnell heraus, dass es sich dabei nicht um einen erst kürzlich verschwundenen Mann handeln kann, denn die Überreste sind bereits älter.
Bei den Ermittlungen stoßen sie auch noch auf ein vor vielen Jahren verschwundenes junges Pärchen, auf eine seltsame Sekte, die Giftanschläge plante und auf allerhand andere spannende Dinge. Alles immer vor dem Hintergrund des NASCAR-Rennwochenendes und des ganzen dazugehörigen Drumherums, das die Geschichte in weiten Teilen dominiert.

Meine Meinung:
Die Sprecherin Ranja Bonalana verdient auf jeden Fall ein Lob, sie liest das Buch sehr gut.
Anfangs hatte ich schon einige Schwierigkeiten, mir die vielen Namen und Zusammenhänge zu merken, es ist ein sehr komplexer Fall. In gelesener Form wäre mir das vielleicht noch etwas besser gelungen, aber wenn man nur zuhört beim Autofahren, dann ist es etwas schwerer, dem Geschehen zu folgen.
Es tauchen auf jeden Fall immer mehr Verdächtige auf und es geht auch um verschiedene Verbrechen, die teils weiter in der Vergangenheit liegen. Tempe beweist sich mal wieder bestens in der männerbeherrschten Rennwelt und oft musste ich schmunzeln, wenn sie sich über andere Menschen Gedanken macht. So vor allem über die neue Verlobte ihres Ex-Mannes, die gerade mitten in den Hochzeitsplanungen steckt.
Spannend ist der Fall durchaus, aber nicht gerade zum Nägelkauen, sondern gut auszuhalten.
Was mich normalerweise stört, fand ich hier sehr hilfreich: am Ende des Buches erfolgt noch einmal eine lange und sehr ausführliche Zusammenfassung aller Tatzusammenhänge, Motive, Hintergründe und so weiter.
Leider wird an dieser Stelle auch noch einmal recht detailliert über weibliche Fahrer im Motorsport referiert, das hat mich nicht so wirklich interessiert.

Fazit:
Es ist nicht meine Lieblingsfolge aus der Reihe, aber durchaus hörenswert. Anfangs noch sehr verworren, klärt sich am Ende alles ausführlich auf.

Bewertung:
3pfoten

Bei Daggis Buch-Challenge hake ich hiermit Punkt 48 ab.

2 Gedanken zu „Fahr zur Hölle von Kathy Reichs – Meine Rezension …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.