Du bist mein Tod von Claire Kendal – Meine Rezension …

Broschiert: 368 Seiten
Verlag: List Hardcover (6. März 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3471351043
ISBN-13: 978-3471351048
Originaltitel: The Book of You

Der Buchrückentext:
Ein Mann, der ihr die Welt zu Füßen legt: der Traum einer jeden Frau. Doch für Clarissa ist es ein Alptraum. Denn sie will seine Geschenke, seine Blumen, seine Nähe nicht. Nirgends ist sie mehr sicher. Er lauert ihr auf, Tag und Nacht. Aber keiner erkennt die Gefahr, selbst ihre beste Freundin nicht. Für alle anderen sieht es aus wie die große Liebe. Was sie auch macht, sie kann sich nicht wehren, er kommt ihr näher und näher.

Die Geschichte:
Clarissa hat ein Problem – und das trägt den Namen „Rafe“. Ihr Arbeitskollege verfolgt sie nach bester Stalkermanier: er lauert ihr auf, er macht ihr Geschenke, er terrorisiert sie mit Anrufen.
Sie ist froh, dass sie zum Geschworenendienst bestimmt wurde, denn im Gerichtsgebäude ist sie wenigstens tagsüber vor ihm sicher. Doch auch der Prozess ist alles andere als einfach für Clarissa: es geht um eine missbrauchte Frau.
Als ihr ein Ex-Kollege von Rafe mitteilt, dass vor vielen Jahren dessen damalige Freundin spurlos verschwunden ist, wird Clarissa immer klarer, in welcher Bedrohung sie sich befindet. Sie beschließt, sich endlich zu wehren …

Meine Meinung:
Das Cover konnte mich noch nicht so wirklich überzeugen, es wirkte auf mich irgendwie etwas unprofessionell aufgrund des Titel-Schriftzuges. Die Story klang allerdings sehr interessant und so wagte ich mich an dieses Buch.
Vom Schreibstil war ich sofort begeistert: flüssig, atmosphärisch, eindrücklich. Passagen, die aus Sicht von Clarissa geschrieben sind, wechseln sich ab mit Abschnitten, die uns aus neutraler Erzählersicht geschildert werden.
Claire Kendal schaffte es so grandios, mich total in die Story hineinzuziehen: ich war absolut gefesselt und habe mit Clarissa mitgelitten. Es dauerte nicht lange und ich hatte fast so etwas wie Hassgefühle gegenüber Rafe entwickelt. Man möchte ihm wirklich irgendwas antun, damit er endlich aufhört mit seinen Belästigungen.
Unweigerlich stellt man sich vor, wie man selbst handeln würde, wenn man in solch eine Situation geraten würde. Das Buch beschäftigt auch nach dem Zuklappen der Seiten.
Was letztendlich leider doch zum Abzug eines Sternchens führte, das waren die letzten Seiten. Irgendwie war mir da vieles zu diffus und ging in eine Richtung, die mir nicht so gefallen hat. Auch das Ende hätte ich mir anders gewünscht und es war mir etwas zu offen gestaltet. Hier wäre ein kleiner Ausblick in die Zukunft toll gewesen mit einigen Antworten auf noch offene Fragen.

Fazit:
Ein extrem eindrückliches Buch, das den Leser so richtig mitleiden lässt. Leider blieben mir am Ende zu viele Fragen offen.

Bewertung:
4pfoten

Bei Daggis Buch-Challenge hake ich hiermit Punkt 24 ab.

2 Gedanken zu „Du bist mein Tod von Claire Kendal – Meine Rezension …

  1. Hallöchen!
    ich habe das Buch auch vor kurzem gelesen und ich muss sagen, dass ich mich doch sehr gequält habe. Leider. Ich konnte diesem Buch so gar nichts abgewinnen. Weder vom Schreibstil her noch von dem Verlauf der Geschichte, geschweige denn von dem Ende. Für mich eine reine Katastrophe.
    Ich habe deine Rezension unter meiner verlinkt und hoffe, dass das für dich okay ist. 🙂

    Liebst, Lotta

    • Hallo Lotta,
      das ist natürlich ok, vielen lieben Dank. 🙂
      Das Ende hat mir auch so gar nicht gefallen. Aber ansonsten war es ganz gut zu lesen: mir hat gefallen, wie mich die Autorin dazu gebracht hat, den Typen so richtig zu hassen! 😀
      Und jetzt geh ich mal nach deiner Rezi stöbern! 😉
      Liebe Grüße,
      Angi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.