Kolloidales Silber – ein Wundermittel aus der Natur

CIMG0348

Jay-Jay (auf dem Bild links), der armen Socke, musste ich gerade die erste Zecke der Saison entfernen. *pfui*
Normalerweise bin ich ja so naturverbunden, dass ich möglichst nicht mal eine Fliege zermatsche (außer auf der Windschutzscheibe des Autos, das lässt sich kaum vermeiden :/), aber bei diesen Krabbelviechern hört der Spaß echt auf…

Aber das ganze Dilemma ist ein guter Anlass, um euch ein ganz wichtiges natürliches Mittelchen vorzustellen bzw. ein paar gute Bücher darüber: „Kolloidales Silber“. Vor der Erfindung diverser Antibiotika war das „kolloidale Silber“ sogar ein zugelassenes Arzneimittel, wurde dann aber verdrängt und geriet in Vergessenheit.
In Zeiten multiresistenter Krankenhauskeime und anderer Horrormeldungen gewinnt es aber wieder mehr an Bedeutung und es gibt inzwischen sehr viele positive Berichte von Anwendern, für die das „Silberwasser“ oft die letzte Rettung darstellte.
Auch in unserer Familie verwenden wir kolloidales Silber seit einigen Jahren. Wir können es sogar frisch in einer Apotheke vor Ort bestellen, inzwischen haben wir aber einen eigenen Generator zu Hause und stellen es selbst her.

Es wirkt gegen schädliche Bakterien, Viren und sogar gegen Pilze, zerstört aber gleichzeitig nicht – wie bei Antibiotika oft der Fall – zum Beispiel die natürliche Darmflora.

Bei Jay-Jay habe ich gleich nach Entfernung der Zecke etwas Silberwasser auf die Bissstelle gesprüht, um eine evtl. Infektion zu verhindern.

Einige Bücher zu diesem Thema habe ich selbst im Regal stehen und kann sie guten Gewissens weiterempfehlen, muss aber anmerken, dass die Dosierungsvorschläge von Buch zu Buch manchmal stark variieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.