AN BORD DER SMARAGDSTURM von Michael J. Sullivan – Meine Rezension …

Broschiert: 441 Seiten
Verlag: Klett-Cotta; Auflage: 1 (26. September 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3608960155
ISBN-13: 978-3608960150
Originaltitel: The Emerald Storm
Übersetzer: Wolfram Ströle
Autor: Michael J. Sullivan

Die gesamte bisherige „Ryria“-Reihe:

Die Geschichte:
Im vierten Teil der Reihe verschlägt es das „Ryria“-Duo Hadrian und Royce auf große See: sie heuern auf der Smaragdsturm an und entdecken sehr ferne Länder. Wobei einer von beiden nicht zum ersten Mal in dieser Gegend ist, wie man später erfährt. Während die beiden an Bord herausfinden müssen, wer Freund und wer Feind ist, erlebt Arista, die Prinzessin von Melengar ebenfalls ein großes Abenteuer. Sie hat sich vorgenommen, auf eigene Faust den wahren Erben Nyphrons zu finden. Doch dabei gerät sie in allergrößte Gefahr …

Meine Meinung:
Diese Fantasyreihe muss man einfach kennen, denn Michael J. Sullivan präsentiert uns nicht nur eine wundervolle, lebendige Welt namens „Elan“, sondern er hat sich auch absolut sympathische und glaubwürdige Charaktere ausgedacht, mit denen man einfach mitfiebern muss während ihrer spannenden Abenteuer.
Royce und Hadrian sind eigentlich als Meisterdiebespaar „Ryria“ bekannt geworden, doch inzwischen stehen sie in den Diensten des Königs von Melengar, der sie immer wieder auf sehr heikle Missionen schickt.
Intrigen zwischen allen möglichen Parteien, neu gebildete Allianzen, Verrat und andere Überraschungen sorgen immer wieder dafür, dass sich ständig Wendungen ergeben, mit denen man nicht gerechnet hat. Keine Seite dieses Buches ist überflüssig oder gar langweilig, sondern es liest sich stets fesselnd und superspannend.

Das Besondere an dieser Reihe sind die toll ausgearbeiteten Figuren mit authentisch wirkenden Gefühlen, Nöten und Ängsten, die sie absolut lebendig wirken lassen. Da es sich um eine fortlaufende Geschichte handelt, sollte man sowieso unbedingt alle Bücher lesen und kann so die Entwicklung mancher Charaktere hautnah mitverfolgen.
In diesem Band erfährt man viel Neues aus dem Leben von Royce und Hadrian, ihre Vergangenheit wird stückchenweise aufgedeckt und verleiht ihnen so noch mehr facettenreiche Tiefe.
Es sind aber nicht nur diese Beiden, die inzwischen einen festen Platz in meinem Leserherz erobert haben. Da gibt es noch viele weitere Figuren, die wieder eine Rolle spielen und ebenso wichtig sind für die Story. Wie in jedem Teil kommen auch neue Charaktere hinzu, von denen leider nicht allen ein langes Leben beschieden ist. Von einigen müssen wir viel zu früh wieder Abschied nehmen, aber das ist in dieser Reihe leider so: es wird viel gekämpft und damit sind Verluste vorprogrammiert.

Auch super gefallen hat mir der feine Humor, den der Autor immer wieder einfließen lässt. Vor allem wird das bei den Szenen deutlich, in denen man die Regenten des Neuen Imperiums beobachten darf. Diese Typen sind einfach nur zum Lachen, wirklich toll geschrieben.

Solltet ihr normalerweise eher keine Fantasyfans sein, lohnt es sich vielleicht trotzdem, diese Reihe mal zu testen. Die fantastischen Bestandteile nehmen nicht wirklich viel Raum ein: es gibt zwar z. B. Zwerge, Elben und Zauberer, aber das war es größtenteils dann auch schon.

Von Anfang bis zum Ende sorgt dieses Buch für absoluten Lesegenuss! Auch die gut gewählten Szenenwechsel zwischen dem Leben an Bord und den Erlebnissen von Arista steigern noch die fesselnde Spannung. Man merkt kaum, wie man die Seiten umblättert und ist viel zu schnell am Schluss angekommen. Dort wartet – wie immer – eine letzte Szene, die extrem neugierig auf die Fortsetzung macht.

Fazit:
Eine grandiose Fantasyreihe mit viel Spannung, sympathischen Charakteren und immer wieder neuen Überraschungen und Wendungen! Ein echtes Must-read … aber bitte unbedingt komplett ab Band 1!

Bewertung:
5pfotenplus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.