ZAPFIG von Felicitas Gruber – Meine Rezension …

Taschenbuch: 320 Seiten
Verlag: Diana Verlag (13. Februar 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453358511
ISBN-13: 978-3453358515
Autorin(nen): Felicitas Gruber ist das Pseudonym der beiden wundervollen Autorinnen Brigitte Riebe und Gesine Hirsch.

Die gesamte bisherige Reihe:

Die Geschichte:
Dr. Sofie Rosenhuth ermittelt wieder und zwar original zünftig bayerisch im Umfeld zweier Privatbrauereien. Zunächst stirbt die künftige Ehefrau des Rößlbier-Erbens und kurz darauf wird auch noch dessen Mutter tot in einem Braukessel gefunden. Wer hat es auf den Mann abgesehen, oder ist alles nur ein Zufall? Sofie und ihr Freund, der Kriminalkommissar Joe gehen verschiedenen Spuren nach – und nebenbei versuchen sie eine gemeinsame Wohnung zu finden.

Meine Meinung:
Diese Krimireihe hat einfach alles, was für beste Leseunterhaltung nötig ist: sympathische Charaktere, spannende Stories, viel Lokalkolorit und einen süßen Hund! Kein Wunder also, dass wir inzwischen bereits den vierten Teil genießen dürfen und was mich betrifft: ich warte schon wieder auf die Fortsetzung.

Dr. Sofie Rosenhuth ist keineswegs perfekt, aber gerade das macht sie zu einer so liebenswerten Hauptfigur: man kann besonders als Frau immer sehr gut mitfühlen mit ihren Stimmungen, Gewichtsproblemchen oder ihren Überlegungen in Liebesdingen. Doch darüber hinaus ist sie auch noch eine exzellente Spürnase, die nicht eher locker lässt, bis sie einen Fall gelöst hat.
In ihrem Umfeld finden sich allerhand weitere tolle Charaktere, allen voran natürlich ihr Ex- und Wieder-Mann Joe, der Kommissar, mit dem sie auf Spurensuche geht.

Alle Figuren wirken sehr lebensecht, glaubwürdig und genauso gut vorstellbar wie die wunderbar beschriebenen Schauplätze.
Der mitreißende und fesselnd zu lesende Schreibstil sorgt dafür, dass man gar nicht merkt, wie schnell man die Seiten umblättert. Einfach Lesespaß pur mit Humor und einigen Dialektpassagen, die das bayerische Feeling aufleben lassen.

Der Fall ist für lange Zeit recht undurchschaubar, aber dann wird langsam deutlich, wie alles zusammenhängt. Man kann prima miträtseln und hautnah den Ermittlungen folgen. Interessante Einblicke in die Rechtsmedizin zeigen, dass auch einiges an Recherchearbeit in der Geschichte steckt.

Sehr gut fand ich auch, dass das Thema „Fremdenfeindlichkeit“ einen Platz im Buch gefunden hat und es wäre wünschenswert, wenn es im echten Leben mehr solch schöne Happy Ends gäbe.

Fazit:
Diese Krimireihe kann ich nur empfehlen: beste Leseunterhaltung mit allem Drum und Dran!

Bewertung:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.