SCHERBENNACHT von NICOLE NEUBAUER – Meine Rezension …

Taschenbuch: 384 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (18. September 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3734104513
ISBN-13: 978-3734104510
Autorin: Nicole Neubauer
Teil 3 der „Kommissar Waechter“-Reihe

Meine Meinung:
Auf diese Fortsetzung habe ich mich schon sehr gefreut, denn die Ermittlertruppe dieser Reihe habe ich bereits in den ersten beiden Bänden liebgewonnen.
Kommissar Waechter ist ein eher ruhiger Typ mit tragischer Vergangenheit und einer Wohnung, in der man nur ein Zimmer problemlos betreten kann, denn er leidet unter einem ausgeprägten Messie-Syndrom. Hauptkommissarin Elli Schuster ist gerade unglücklich verliebt und Kollege Hannes Brandl wird frühzeitig aus dem Krankenstand geholt, obwohl er noch nicht wirklich auf der Höhe ist.
Um auch die Nebenhandlungen gut zu verstehen, würde ich unbedingt empfehlen, erst die vorherigen Bände zu lesen. Aber der Kriminalfall an sich ist natürlich abgeschlossen und auch ohne Vorkenntnisse verständlich.
Es geht diesmal um einen toten Polizisten, der mit seiner eigenen Waffe erschossen oder eher regelrecht hingerichtet wurde. Waechter und sein Team stoßen bald auf private Nachforschungen des toten Kollegen, mit denen dieser möglicherweise einem Drogenboss zu nahe gekommen ist. Ob hier das Mordmotiv verborgen liegt? Oder hat ein tragischer Zwischenfall vor vielen Jahren damit zu tun? Der Polizist hat damals bei einem missglückten Einsatz eine junge Frau erschossen.
Das Buch ist durchgehend spannend und fesselnd, durch Nicole Neubauers atmosphärischen Schreibstil kann man die sommerliche Hitze Münchens richtig spüren. Emotionen, Ängste, Zwischenmenschliches spielt nicht nur in den Nebenhandlungen eine Rolle, es ist viel mehr eine sehr ausgeglichene und stimmige Mischung aus Gefühlen und Spannung.
Der Fall ist komplex und bestens durchdacht, immer wieder tauchen neue Verdachtsmomente auf, es bleibt überraschend bis zum Ende. Auch die Querelen im Kollegenkreis werden sehr lebensnah dargestellt, es ist nicht einfach, wenn man nicht weiß, wem man noch vertrauen kann.

Bin sehr gespannt, wie es im nächsten Band – vor allem mit Hannes – weitergeht. Ich freue mich schon sehr auf eine Fortsetzung!

Bewertung:

Ein Gedanke zu „SCHERBENNACHT von NICOLE NEUBAUER – Meine Rezension …

  1. Pingback: Meine Übersichtsseite 2017 – Daggis Buch-Challenge | Beastybabes Bücher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.