HOCHSOMMERMORD von JOCHEN FRECH – Meine Rezension …

Taschenbuch: 320 Seiten
Verlag: btb Verlag (9. Dezember 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442744644
ISBN-13: 978-3442744640
Autor: Jochen Frech
Teil 1 der „Moritz Kepplinger“-Reihe, im August 2017 erschien „Dezembermord“

Meine Meinung:
Jochen Frech hat einen neuen Fan gewonnen, denn dieser Krimi hat einfach alles, was ich mir von spannender Lektüre wünsche: einen sympathischen, interessanten Protagonisten, eine gut durchdachte, spannende Story und das nötige Maß an Emotionen.

Im Mittelpunkt steht Moritz Kepplinger, dem als ganz frisch gebackener Kriminalkommissar sofort die Leitung eines Vermisstenfalles übertragen wird. Hilfe bei der Aufklärung bekommt er nicht nur von seinen durchgehend sympathischen Kollegen, sondern auch von Lea, einer Streifenpolizistin. Alle arbeiten so wunderbar zusammen, es gibt kein Kompetenzgerangel und keine Rivalität, was zur Abwechslung mal ganz tröstlich ist.

Der Fall ist sehr fesselnd und da das Opfer ein unschuldiges Mädchen ist, auch etwas tragisch. Es ist zwar schon ein Ermittlerkrimi, aber es wird an keiner Stelle langweilig, die nötige Action ist auch vorhanden. Die Figuren wirken genauso lebendig wie die Schauplätze und die Dialoge. Ein toller Schreibstil, der dafür sorgt, dass man das Buch nicht mehr weglegen möchte. Das hohe Maß an Authentizität ist auch ein Pluspunkt, schließlich weiß der Autor aus eigener Erfahrung, worüber er da schreibt.

Mich hat dieser Krimi absolut bestens unterhalten und ich freue mich schon auf den zweiten Teil, der sofort auf meine Wunschliste gewandert ist. Von mir eine klare Leseempfehlung.

Bewertung:

Ein Gedanke zu „HOCHSOMMERMORD von JOCHEN FRECH – Meine Rezension …

  1. Pingback: Meine Übersichtsseite 2017 – Daggis Buch-Challenge | Beastybabes Bücher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.