DAHAM IS HALD DAHAM von LORE SCHERB – Meine Rezension …

Gebundenes Buch: 64 Seiten
Verlag: Fritz Majer & Sohn, Leutershausen (1985)
Sprache: Fränkisch
ISBN-10: 3-922 175-14-7
Text: Lore Scherb, Herrieden
Illustrationen: Martin Kiss, Herrieden
Aus der Mundartreihe „Fränkisch gredd“

Meine Meinung:
Dieses kleine Büchlein hat mir wohl meine Oma mal vermacht, es ist eine richtige Rarität aus dem Jahr 1985.
Nicht das allein ist besonders, sondern dass es eben genau aus unserer Gegend hier kommt, quasi vor der Haustür entstanden ist.
In den Gedichten und Texten geht es um unsere Heimat, allerdings natürlich eher zu einer früheren Zeit. Auch typisch fränkische Eigenarten werden zum Thema, sowie die Landschaft und die Menschen.

„Mier Franggn soongs groodraus,
woos uns gfälld, woos uns drüggd.
Groodougsochd is gscheider,
wie noogwerchd und derschtiggd.“

Na, wer kann es entziffern? 🙂
Die Illustrationen begleiten die Texte sehr stimmig und das Aquarell auf dem Cover finde ich sehr gelungen. Es zeigt den Rathauseingang in Herrieden.
Ein echtes Stück Heimatgeschichte, da lohnt sich vielleicht auch mal das Stöbern auf Floh- und Büchermärkten.

Bewertung:

Ein Gedanke zu „DAHAM IS HALD DAHAM von LORE SCHERB – Meine Rezension …

  1. Pingback: Meine Übersichtsseite 2017 – Daggis Buch-Challenge | Beastybabes Bücher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.