Ich vertraue dir von Massimo Carlotto und Francesco Abate – Meine Rezension…

Audio CD: 5 Seiten
Verlag: RADIOROPA Hörbuch; Auflage: 1. (30. September 2009)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3836805170
ISBN-13: 978-3836805179

Über die Autoren:
Massimo Carlotto, geboren 1956, ist einer der wichtigsten Autoren Italiens und wurde für seine Krimis mit vielen Preisen ausgezeichnet. Ich vertraue dir ist der erste Krimi mit Co-Autor Francesco Abate. Weitere Krimis mit dem Helden Gigi Vianello werden folgen.
Francesco Abate, geboren 1964 in Cagliari, Sardinien, ist Journalist und Autor und hat bereits mehrere hoch gelobte Romane veröffentlicht. Nachts arbeitet er als DJ in den Clubs von Sardinien.

Die Kurzbeschreibung:
Vertraue niemandem, aber bring die anderen dazu, dir zu vertrauen. Und dann verrate sie. Mit diesem Lebenskonzept hat es Gigi Vianello schon weit gebracht. In seinem Gourmet-Restaurant auf Sardinien serviert er nur erstklassige Gerichte. Das große Geld verdient er dagegen auf andere Weise – im internationalen Handel mit manipulierten und chemisch verseuchten Lebensmitteln. Doch irgendwann holen ihn seine skrupellosen Methoden ein.

Meine Meinung:
Massimo Carlottos Bücher sind immer sehr interessant, denn er verbindet gut durchdachte Krimigeschichten mit ausführlich recherchierten Fakten über Umweltskandale, Ökokriminalität, Machenschaften von Politik und Großkonzernen – und in diesem Fall: Nahrungsmittelmanipulationen. Nach dem „Genuss“ dieses Hörbuches wird man sich genauer überlegen, in welchem Restaurant man demnächst noch essen geht.
Gigi Vianello ist ein schräger Charakter: einerseits schon fast panisch-ängstlich und sehr eigen, was seine tägliche Nahrung betrifft, andererseits ein skrupelloser Geschäftsmann, der ohne mit der Wimper zu zucken, ganze Städte mit seinen minderwertigen „Lebensmitteln“ vergiftet.
Sehr sympathisch wirkte er nicht auf mich, aber es gibt auch sonst keinen Charakter in diesem Buch, der wirklich Mitgefühl verdient hätte. Jede(r) hat auf seine Art und Weise verdient, was ihm / ihr widerfährt.
Spannung ist durchaus vorhanden, aber nicht in hohem Maß. Zu Längen kommt es an keiner Stelle, allerdings wurden von den Autoren bewusste Wiederholungen eingesetzt, die mich spätestens nach dem dritten Mal furchtbar genervt haben. So zum Beispiel die oft wiederkehrende Formulierung „Wenn dies ein Film gewesen wäre. Wenn dies die Szene eines Films gewesen wäre, hätte jetzt die Filmmusik eingesetzt…“ Das war für meinen Geschmack zu viel des Guten und wirkte irgendwann sehr störend.
Das Hörbuch hat mich aber trotzdem sehr gut unterhalten, da die Story bestens durchdacht war. Am Ende bleibt zwar vieles offen, aber das liegt daran, dass eine Fortsetzung mit Gigi Vianello geplant ist.

Fazit:
Gut durchdachter Kriminalroman mit erschreckend realem Hintergrund und lebendigen Charakteren.

Wertung:
3,5 von 5 Sternen

Bei Daggis Buch-Challenge 2014 hake ich hiermit Punkt 11 ab.
Der arme Hase ist zwar noch nicht fertig zubereitet, aber er musste wohl eindeutig sein Leben lassen, um als etwas Essbares zu enden! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.