Zur Hölle mit Seniorentellern! von Ellen Berg – Meine Rezension…

Taschenbuch: 288 Seiten
Verlag: Aufbau Taschenbuch; Auflage: 2 (16. Mai 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3746629802
ISBN-13: 978-3746629803

Über die Autorin:
Ellen Berg, geboren 1969, studierte Germanistik und arbeitete als Reiseleiterin und in der Gastronomie. Sie lebt mit ihrer Tochter auf einem kleinen Bauernhof im Allgäu.
Angst vorm Alter hat sie nicht, denn sie hofft, dereinst so unerschrocken zu sein wie ihre gewitzte Greisen-Gang.
Im Aufbau Taschenbuch liegen bisher ihre Romane „Du mich auch. Ein Rache-Roman“, „Das bisschen Kuchen. (K)ein Diät-Roman“, „Den lass ich gleich an. (K)ein Single-Roman“, „Ich koch dich tot. (K)ein Liebes-Roman“ und „Gib’s mir Schatz. (K)ein Fessel-Roman“ vor.
Quelle: Aufbau Verlag

Der Klappentext:
Jetzt erst rächt!
Seniorenteller und Rentnerbingo, das ist doch öde.
Elisabeth und ihre schrägen Freunde im Altersheim haben da ganz andere Pläne: raus aus dem Heim und rein ins Leben. Nur woher kriegen sie das nötige Kleingeld für ihre Fluchtaktion?
Legal, illegal – total egal! Mit Witz, Charme und einer ordentlichen Portion krimineller Energie beginnt ein irrer Trip in die Freiheit.

Elisabeth ist siebzig und eigentlich noch ganz fit. Doch das Leben scheint gelaufen, als ihre Töchter sie gegen ihren Willen in ein Altersheim stecken. Endstation? Aber doch nicht mit Elisabeth! Bald schon schmiedet sie Fluchtpläne, zusammen mit einigen skurrilen Mitbewohnern. Einer von ihnen ist ein rasend attraktiver älterer Herr, der ihr Herz im Sturm erobert. Die eigenwilligen Senioren träumen vom goldenen Herbst im sonnigen Süden. Fragt sich nur, wie sie an genügend Geld für ihre Flucht kommen. Wild entschlossen hecken sie einen kriminellen Plan aus.

Meine Meinung:
Ellen Berg hat viele sympathische, skurrile, kauzige Charaktere erschaffen, die man einfach lieben muss. Aber auch einige echte Ätztypen findet man in diesem Buch, die die „Besetzung“ prima vervollständigen.
Elisabeth, die Hauptprotagonistin, muss einiges aushalten und man fühlt und bangt mit ihr.

Bei allem Humor (der sich bei mir im oberen Schmunzelbereich bewegt, keine lauten Lacher) ist das Thema des Buches durchaus ernst. So kam es auch, dass ich beim Lesen oft ins Grübeln kam und mir über die eigene Situation bzw. die eigene Familie Gedanken machte.

Vieles wirkt natürlich wenig realistisch, aber das ist auch nicht Sinn des Buches. Anderes wirkt umso realistischer und erschreckender… die Gesellschaftskritik ist deutlich und kommt an.

Es geht stellenweise rasant zur Sache: Verfolgungsjagden, Maskeraden, verschworene Treffen, Autodiebstähle und vieles mehr hat mich bestens unterhalten. Die Story ist gut durchdacht und wartet mit vielen Überraschungen auf.

Am Ende bleibt noch einiges offen und vielleicht wird es irgendwann eine Fortsetzung geben, doch erst mal werden wir mit dem gewohnten Happy End belohnt. Das mag ich u. a. so an diesen Büchern… auch der kurze Blick in die Zukunft im Epilog war toll.

Fazit:
Beste Unterhaltung mit skurrilen Charakteren, aber trotz allen Humors auch stellenweise eine sehr ernste und tragische Geschichte.

Wertung:
4,5 von 5 Sternen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.