Die Brücke der Gezeiten – Am Ende des Friedens von David Hair – Meine Rezension…

Broschiert: 544 Seiten
Verlag: Penhaligon Verlag (23. Juni 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3764531266
ISBN-13: 978-3764531263
Originaltitel: Mage’s Blood (The Moontide-Quartet 1) Part Two

Über die Reihe:
Dies ist bereits der 2. Teil der Saga, bereits erschienen ist folgendes Buch:

Der Klappentext:
Die Mondflut wirft ihre Schatten voraus, als drei Menschen verzweifelt mit ihrem Schicksal ringen: Ein gescheiterter Magier auf der Suche nach der Wahrheit, eine junge Frau, die sich zwischen ihren mächtigen Ehemann und ihren Liebhaber stellt, und eine einstige Attentäterin, die ihr Leben riskiert, als sie sich gegen ihren Auftraggeber wendet. Ohne es zu wissen, lenken diese drei Menschen die Geschicke ihrer Welt. Und als sich die Mondflutbrücke schließlich aus den Fluten erhebt, wird ihr Leben nie mehr sein wie zuvor…

Die Geschichte:
Bei diesem Buch ist es auf jeden Fall unerlässlich, zuerst einmal Teil 1 zu lesen, falls man diesen noch nicht kennt. In „Ein Sturm zieht auf“ lernt der Leser nämlich erst einmal die wichtigsten Personen, die Umgebung, die ganzen Verstrickungen der Völker und die Fehden untereinander kennen.
Hier im 2. Teil ist man sofort wieder mitten in der Story. Zunächst dreht sich alles um Ramita, die mit dem mächtigsten Magus verheiratet wurde und ihm viele Kinder gebären soll. Ihr Ex-Verlobter Kazim gibt noch nicht auf und will seine Geliebte zurückerobern – um jeden Preis.
Viele neue Figuren werden in diesem Buch nicht mehr vorgestellt, doch ein Mann kommt ins Spiel, der sehr viel Mysteriöses und Spannendes mit sich bringt.
Auch die Situation um Elena, die ehemalige Attentäterin und Spionin spitzt sich extrem zu, es wird immer schwerer, zu entscheiden, wem man Vertrauen schenken kann und wem nicht.
Am Ende des Buches ist es endlich so weit: die Brücke erhebt sich aus den Fluten des Meeres und kann passiert werden…

Meine Meinung:
Auf diese Fortsetzung habe ich mich sehr gefreut, auch wenn ich den ersten Band der Saga nicht uneingeschränkt gut gefunden hatte. Trotzdem ist die Geschichte insgesamt so spannend und fesselnd, dass man einfach wissen will, wie es mit den Protagonisten weiter geht. Viele dieser Charaktere sind auch so sympathisch, dass man sie einfach ins Herz schließen muss. Leider überlebten nicht alle meiner Favoriten diesen Band, was ich sehr schade finde. Aber man kann nicht immer ein totales Happy End haben.
Was mich bereits im ersten Teil gestört hat und sich hier natürlich fortsetzt: es ist insgesamt zu wenig Fantasy und stattdessen einfach vieles aus der realen Welt übernommen, nur mit leicht veränderten Begriffen. Beispiel: die „Erde“ heißt „Urte“ und auch in diesem Buch wird der alte Irrglaube erwähnt, dass es sich nicht um eine „Urtekugel“, sondern um eine Scheibe handeln würde. Solche Sachen hätte man sich meines Erachtens nach einfach sparen können.
Was mich allerdings noch mehr gestört hat: zu viele Sexszenen, die ich überhaupt nicht lesen mag, schon gar nicht in ausführlicherer Form.
Die tollen Charaktere und die stellenweise recht spannende, actionreiche Handlung überzeugen aber insgesamt und so konnte mich das Buch bestens unterhalten und ich habe es sehr gerne gelesen!

Fazit:
Durchaus spannend und fesselnd, mit vielen liebenswürdigen Charakteren, doch auf die Liebesszenen könnte ich gut verzichten! Knappe 4 Sterne würde ich dafür vergeben – und ich freue mich schon auf eine Fortsetzung!

Bewertung:
4pfoten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.