STILVOLL HEIRATEN von SUSANNE RADEMACHER – Meine Rezension …

Verlag Herder
1. Auflage 2018
Gebunden mit Leseband
192 Seiten
ISBN: 978-3-451-38118-8
Bestellnummer: P381186
Autorin: Susanne Rademacher

Meine Meinung:
Menschen, die mich kennen, werden sich jetzt wundern über diese Lektüre, denn die Gestaltung meines „großen Tages“ fand in einem Stil statt, der in diesem Buch nur auf Seite 72 kurz erwähnt wird und der alle anderen Seiten irgendwie automatisch überflüssig werden lässt: Elopement.
Susanne Rademacher erwähnt den Begriff neben weiteren Übersetzungen, denn auch im Heiratsgewerbe halten zunehmend englische Begriffe Einzug.
„Elopement“ bedeutet, dass sich das Paar still und heimlich trauen lässt, entweder gleich in der Heimatstadt oder vielleicht während eines gemeinsamen Urlaubs. Das macht automatisch die meisten Planungen überflüssig, zu denen Susanne Rademacher in diesem Ratgeber tolle Tipps gibt.

Erst mal zum Äußeren, denn das ist ja der bekanntlich erste Eindruck. Das Buch hat ein recht handliches Format und die farbliche Gestaltung passt auch sehr gut zum Anlass: ein dezentes Rosa mit goldenen Prägedruckelementen. Wenn man das Buch intensiv nutzt und oft in der Hand hat, könnte es allerdings sein, dass der matte Einband nicht lange so gut aussieht, hier hätte ich vielleicht zu einer Laminierung tendiert.
Das Lesebändchen ist grundsätzlich prima, wahrscheinlich wird eines nicht ausreichen, aber dafür gibt es schließlich schöne bunte Post-its.

Innen ist alles prima unterteilt in die einzelnen wichtigen Kapitel vom Hochzeitsoutfit über die Gäste bis hin zur eigentlichen Tagesplanung. Überall finden sich übersichtliche Checklisten, viel Raum für eigene Notizen, Budgetplanungshilfen und vieles mehr, was die turbulente Zeit vor dem besonderen Tag sicher erleichtert. Sie denkt wirklich an alles, bis hin zu Smalltalkstichworten auf den Tischkärtchen (wer kommt auf so was?).

Zu allen Bereichen gibt die bekannte Hochzeitsbloggerin auch noch Insidertipps und nennt viele Anlaufstellen und Shops im Internet, bei denen man sich Anregungen holen kann oder bei denen man direkt einkaufen könnte.
Die einzelnen Kapitel sind am Rand der Seiten verschiedenfarbig gekennzeichnet und manchmal mit schönen farbigen Illustrationen untermalt – wirklich schön gestaltet.

Auch wenn ich selbst jetzt in absehbarer Zeit nicht heiraten möchte, fand ich die Lektüre sehr interessant und lehrreich. Einige alte Bräuche sind mittlerweile passé, wie das Streuen von Reis, dafür gibt es neue Rituale, von denen ich vorher noch nie gehört hatte.

Alles in allem kann ich das Buch wärmstens weiterempfehlen, denn ich denke, dass es dem künftigen Brautpaar von großem Nutzen sein kann. Es stehen so viele Kleinigkeiten drin, die man im Eifer des Gefechts gern vergisst. Wenn man sich allerdings an diese Tipps hält, dann kann eigentlich kaum noch etwas schief gehen.

Bewertung:

WAHRHEIT GEGEN WAHRHEIT von KAREN CLEVELAND – Meine Rezension …

Broschiert: 352 Seiten
Verlag: btb Verlag (10. April 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442716748
ISBN-13: 978-3442716746
Originaltitel: Need to know
Autorin: Karen Cleveland

Meine Meinung:
Dieser Thriller hat mich wirklich sehr in seinen Bann gezogen, obwohl ich normalerweise Psychothriller nicht ganz so gut finde und als solchen muss man „Wahrheit gegen Wahrheit“ wohl bezeichnen.

Alles dreht sich um Vivian Miller und ihren Ehemann Matt: sie arbeitet beim CIA als Analystin in der Abteilung Spionageabwehr „Russland“ und Matt ist IT-Spezialist.
Viv steht kurz vor einem großen Durchbruch, denn es ist ihr gelungen, sich in den Computer eines Verdächtigen zu hacken. Was sie dort allerdings findet, verändert ihr komplettes Leben in Sekundenbruchteilen.
Jeder Agentenbetreuer ist angeblich für fünf Schläfer zuständig und Viv entdeckt fünf Fotos verschiedener Personen: einer davon ist ihr Mann Matt.
Sie stellt ihn zur Rede und er streitet nichts ab. Was Vivian erfährt, wirft ein völlig neues Licht auf ihr gesamtes Leben mit Matt. Doch was soll sie jetzt mit diesen Informationen tun? Sie kann nicht für sich allein entscheiden, denn sie und Matt haben vier gemeinsame Kinder. Was ist ihr wichtiger? Ihre Familie oder die Treue zu ihrem Vaterland?

Die Geschichte wird aus der Sicht von Vivian erzählt und verbindet geschickt die Gegenwart mit vielen Rückblicken in die Vergangenheit. Was sie jahrelang als Wahrheit angenommen hatte, erscheint im Nachhinein in einem ganz anderen Licht. Viele Situationen gehen ihr wieder durch den Kopf und was ihr damals seltsam erschien, ergibt plötzlich einen Sinn.
Vivs innere Zerrissenheit und ihr Kampf um die Wahrheit sind stellenweise sehr emotional, ich habe zwar keine Kinder, aber ich konnte gut mit ihr mitfühlen.
Die ganze Story ist ein Auf und Ab, mal besteht wieder Hoffnung, dann erscheint alles aussichtslos. Überraschende Momente und fesselnde Unterhaltung sorgen dafür, dass man das Buch kaum noch aus der Hand legen möchte.
Echt heftig fand ich auch das Ende, das ja geradezu nach einer Fortsetzung schreit.

Das Buch ist spannend, fesselnd und lebt von der ständigen Ungewissheit, in der Vivian schwebt. Für Fans unblutiger Thriller auf jeden Fall eine klare Leseempfehlung!

Bewertung:

ZWEI KÖRPER, EINE SEELE von SANDRA RUZISCHKA – Meine Rezension …

Taschenbuch: 224 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag (16. Mai 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442221552
ISBN-13: 978-3442221554
Autorin: Sandra Ruzischka

Meine Meinung:
Dieses Buch hat mir sehr weitergeholfen auf meinem Weg zu einem Leben mit mehr Selbstliebe, Freiheit und neuen Ansichten.
Sandra Ruzischkas eigene Erfahrungen und die Erlebnisse mit ihren zahlreichen Seminarteilnehmern bilden die Grundlage für diesen Ratgeber der besonderen Art.

Doch was unterscheidet dieses Buch von anderen dieser Art? Ich mochte den Aufbau sehr gerne: zunächst dürfen wir Sandras persönliche Geschichte kennenlernen und dann einige grundlegende Informationen zum Thema, wie zum Beispiel den Unterschied zwischen Dual- und Zwillingsseelen.
Anschließend beginnt das 22 Tage-Programm: jedem Tag ist ein Zitat oder eine kleine Weisheit vorangestellt, dann erfahren wir, worum es geht und bekommen eine erste Coaching-Aufgabe, die wir idealerweise schriftlich erfüllen.
Danach folgen weitere Infos und eine etwa 10-minütige Meditation, sowie eine zweite Übung, weitere Zitate und eine sehr hilfreiche kurze Zusammenfassung des jeweiligen Themas.
Wenn man bei Tag 22 angekommen ist, kann man wieder von vorne beginnen oder sich bestimmte Tage aussuchen, die man noch einmal wiederholen möchte. Ein übersichtliches Verzeichnis am Ende hilft dabei.
Auf der CD finden sich acht Meditationen, die von Sonngard Dressler mit einer so wundervollen Stimme gesprochen werden, dass man wirklich gerne zuhört und es sehr leicht fällt, einmal kurz vom Alltag abzuschalten.

Besonders interessant für alle Leser sind auch hier wieder beispielsweise die Kapitel über Selbstliebe, Seelenfrieden, Vertrauen, Intuition und Herz + Verstand, denn der Weg zur erfüllten Liebesbeziehung führt immer erst einmal über die persönliche Entwicklung. Alles zielt also darauf ab, erst einmal mit sich selbst völlig im Reinen zu sein und die Autorin zeigt uns hier wunderbare Übungen dazu und erklärt leicht verständlich die Zusammenhänge zwischen dem eigenen Verhalten und dem, was dieses in der Beziehung zu unserer Dualseele auslösen kann.

Wenn man sich mit dem Thema „Dualseelen“ beschäftigt, setzt das schon einmal eine gewisse Offenheit für solche Dinge voraus. Trotz allem bin ich immer noch ein Mensch, der viel auf den eigenen Verstand setzt. Sandra Ruzischka hat mich ermuntert, mehr auf das Herz und die Intuition zu hören und darauf zu vertrauen, dass alles im Leben zur richtigen Zeit passiert. Das Buch und das Coachingprogramm haben mich persönlich sehr weitergebracht und ich hoffe, dass auch andere Leser solche positiven Erfahrungen damit machen werden. Ich empfehle das Buch gerne weiter.

Bewertung:

SEELENPARTNER – LIEBE OHNE LIMIT von ANNE HEINTZE – Meine Rezension …

Taschenbuch: 336 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (9. Mai 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453703308
ISBN-13: 978-3453703308
Autorin: Anne Heintze

Meine Meinung:
Zur Zeit befasse ich mich mit vielen Büchern, von denen ich hoffe, dass sie mir helfen können, mehr Klarheit, Freude und Veränderung in mein Leben zu bringen. Die Begegnung mit einem besonderen Menschen wirft zudem viele Fragen auf, die ich mir alleine mit meinem bisherigen Erfahrungsschatz nicht beantworten kann.

Anne Heintze hat mir mit diesem Buch wieder ein Stück auf meinem Weg geholfen. Ich habe darin vieles lesen dürfen, was ich bereits wusste, aber je öfters man manche Dinge liest, desto mehr verinnerlicht man diese. Andererseits habe ich aber auch wieder einige neue Tipps bekommen und andere Sichtweisen kennenlernen dürfen, die mir bisher fremd waren.
Zu vielen Themen lässt die Autorin auch Menschen zu Wort kommen, die von ihren eigenen Erfahrungen berichten. Es tut gut, immer wieder zu lesen, dass andere Leute in sehr ähnlichen Situationen stecken, dass sie sich mit den selben Zweifeln und Problemen quälen und vor allem, dass sie es am Ende erfolgreich gemeistert haben.
Ein roter Faden, der sich durch alle Bücher zieht, die sich mit Seelenliebe befassen: es wird für die Beteiligten kein einfacher Spaziergang, es bedeutet vielmehr echte Arbeit. Erst wenn beide Partner diese Herausforderungen annehmen und bereit sind, diesen oft schweren Weg zu gehen, werden sie am Ende mit dem Schönsten belohnt, was uns das Leben bieten kann: eine Liebe ohne Limit.
Anne Heintze spricht auch sehr viel aus eigener Erfahrung und sie bringt die Dinge gut auf den Punkt.

Das Buch richtet sich nicht nur an Menschen, die ihren Seelenpartner bereits gefunden haben oder die ihre bestehende Beziehung wiederbeleben möchten, sondern man kann sich auch als Single optimal auf diese mögliche Begegnung in der Zukunft vorbereiten. Um wirklich bereit zu sein für die Seelenliebe, sollte man mit sich im Reinen sein, die Vergangenheit verarbeitet haben und sich selbst wertschätzen und lieben.
Diese Voraussetzungen sind aber nicht nur wichtig für das Gelingen einer guten Partnerschaft, sondern sie sind eigentlich für jeden Menschen elementar und von großem Nutzen im Umgang mit seinen Mitmenschen und überhaupt für das tägliche Leben. Dieses Buch ist also nicht nur ein „Beziehungsratgeber“, sondern es kann sehr viel mehr bewirken.

Nur zwei kleine Kritikpunkte: das Korrektorat hat verhältnismäßig viele Fehlerchen übersehen und manchmal verwendet Anne Heintze seltsame Formulierungen, die mich irgendwie an gewollt coole Jugendsprache erinnern: „geilgute“, „ein richtig vollfettes, lebendiggeiles gutes Leben“.
Aber ansonsten kann ich dieses Buch nur wärmstens empfehlen. Mir hat es geholfen und ich denke, dass jeder Leser etwas Nützliches daraus ziehen kann.

Bewertung:

DIE ENGELSMÜHLE von ANDREAS GRUBER – Meine Rezension …

Taschenbuch: 384 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag (16. April 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442481236
ISBN-13: 978-3442481231
Autor: Andreas Gruber
Teil 2 der „Peter Hogart“-Reihe

Meine Meinung:
Peter Hogart und seine 17-jährige Nichte Tatjana sind mir schon im ersten Teil der Reihe ans Leserherz gewachsen. Sie bilden ein gutes Team und sind absolut sympathisch mit ihren Ecken und Kanten. Genau wie die anderen Charaktere wirken sie sehr lebendig und authentisch und auch die Dialoge erscheinen nie gekünstelt.
Überhaupt gefällt mir der Schreibstil des Autors ausgesprochen gut. Die Story wird fesselnd und spannend erzählt, man kann sich die Schauplätze immer bestens vorstellen und bekommt richtig Lust auf eine Reise nach Wien. Andreas Gruber versteht es wirklich, die Leser neugierig zu machen auf seine Heimatstadt. Total interessant fand ich die Infos über den „Narrenturm“, der früher eine psychiatrische Anstalt war und heute die wohl weltweit größte Sammlung pathologischer Exponate beherbergt. Dieses Museum muss ich mir unbedingt mal ansehen.

Der Autor verknüpft geschickt wahre Begebenheiten mit einer fiktiven Story und das finde ich immer sehr spannend.
Es geht im zweiten Teil der Reihe einerseits um einen Brand, bei dem Hogart herausfinden soll, ob die Ursache tatsächlich nur eine kaputte Gasleitung war und andererseits steckt sein Bruder Kurt in großen Schwierigkeiten.
Ein Arzt wurde brutal gefoltert und ermordet und die ersten Ermittlungen der Polizei führen ausgerechnet zu Kurt. Als dann in kurzer Folge noch weitere Tote auftauchen, geht Peter erst mal dieser Sache nach und vertröstet seine Auftraggeber bei der Versicherung. Es wird wieder sehr brisant für ihn und am Ende auch echt schmerzhaft.

An blutigen Szenen wird nicht gespart in diesem Thriller, zartbesaitete Leser müssen etwas stark sein an einigen Stellen. Aber insgesamt lohnt sich das Durchhalten auf alle Fälle, denn man wird mit einem super durchdachten, fesselnden Thriller belohnt, den ich sehr gerne weiterempfehle.
Es handelt sich zwar um die ersten Werke des Autors, die er noch einmal überarbeitet hat, aber ich hoffe trotzdem, dass wir uns vielleicht irgendwann noch auf eine Fortsetzung dieser Reihe freuen dürfen.

Bewertung:

ARTGERECHTE PARTNERHALTUNG von ANDREAS WINTER – Meine Rezension …

Taschenbuch: 200 Seiten
Verlag: Mankau; Auflage: 1 (10. März 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3863741366
ISBN-13: 978-3863741365
Autor: Andreas Winter

Meine Meinung:
Wenn man so sieht, über welche Themen Andreas Winter bereits Ratgeber verfasst hat, könnte man fast denken, er wäre so eine Art Universalgelehrter! 😀 Egal, ob es ums Abnehmen, um Suchtprobleme, um Krankheiten, Kindererziehung, Anti-Aging, Vergangenheitsbewältigung, Motivation oder Angststörungen geht: er bietet seinen Lesern umfassende Hilfe an.

Auch im Buch „Artgerechte Partnerhaltung“ schneidet er viele dieser Bereiche an, denn im Endeffekt hängt ja wirklich immer alles irgendwie zusammen.
Für mich war diese Lektüre sehr hilfreich, denn es hat unter anderem vieles noch einmal bestätigt und wiederholt, was ich in letzter Zeit anderweitig gelesen hatte. Dass Selbstliebe essentiell ist, dass wir unsere (unbewussten) negativen Prägungen aus der Kindheit umkehren müssen, wie wir unsere Partner auswählen oder welche Rolle Sex in unserem Leben spielen kann … dies ist nur ein ganz kleiner Teil dessen, was der Autor hier gut verständlich erklärt. Seine Art, manche Dinge nur kurz anzuschneiden oder Themen scheinbar sprunghaft zu wechseln, erklärte sich mir in der beigefügten CD, auf der er die Eigenschaften der verschiedenen Sternzeichen erläutert. Er ist Wassermann und das passte einfach perfekt: ich fühlte gleich einen guten Draht zu ihm und seiner Ausdrucksweise und seine Stimme war für mich erst etwas gewöhnungsbedürftig, was mir mit allen männlichen Vertretern dieses Tierkreiszeichens komischerweise passiert.

Dass manche Leser die vielen Hinweise auf seine übrigen Bücher und Kurse irgendwie als „Werbung“ empfinden, kann ich teilweise schon nachvollziehen, aber wenn man so viel geschafft hat, dann kann man auch mit Recht mal etwas stolz auf sich sein. Ich bin mir sicher, dass Andreas Winter schon sehr vielen Menschen geholfen hat, ihr Leben zum Guten zu verändern. Von mir gibt es auf jeden Fall eine klare Leseempfehlung!

Bewertung:

Postkartenbuch ALL YOU NEED IS LOVE & … – Meine Meinung …

Gebundene Ausgabe: 12 Seiten
Verlag: Verlag Herder; Auflage: 1. (20. März 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3451381397
ISBN-13: 978-3451381393

Meine Meinung:
In diesem kleinen Postkartenbüchlein findet ihr zehn leicht heraustrennbare Postkarten im Format 10,4 x 14,8 cm.
Die Postkarten sind stabil und das Papier ist matt und umweltfreundlich (FSC).

Die Gestaltung der Karten beschränkt sich farblich auf sehr schöne Pastelltöne, hauptsächlich mint und rosé, was wirklich edel aussieht. Allerdings hätte ich mir drucktechnisch einige Raffinessen gewünscht, wie Folienprägedruck oder ähnliches, um die häufig verwendeten Gold- und Glitzerakzente besser zur Geltung zu bringen.

Man kann die Karten vielfältig einsetzen: natürlich als normale Postkarten, wobei die Rückseite allerdings blanko ist bis auf einen dezenten Rahmen rundum. Man kann sie als kleine Liebesgrüße verschenken, wobei die Motive sich nicht auf „den Liebsten“ beschränken, sondern sich auch für die beste Freundin, die Schwester oder andere Gelegenheiten eignen. Ganz bestimmt kann man mit diesen schönen Karten auch tolle kleine Kunstwerke basteln … Stichwort: Scrapbooking. Edel machen sich manche der Motive auch ganz clean in einem stilvollen Rahmen als Deko.

Etwas Abzug gibt es von meiner Seite für den doch recht hohen Preis von 12 EUR und für einen kleinen Druckfehler auf der „Best friend“-Karte (Linie zwischen Ohr und Körper ist nicht gefüllt). Außerdem hätte man – wie gesagt – drucktechnisch noch etwas mehr herausholen können und auffällige Akzente setzen.

Bewertung:

DAS MEER von WOLFRAM FLEISCHHAUER – Meine Rezension …

Audio CD
Verlag: Argon Verlag; Auflage: 1 (1. März 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 383981622X
ISBN-13: 978-3839816226
Autor: Wolfram Fleischhauer

Meine Meinung:
Dieser Öko-Thriller ist jetzt schon eines meiner absoluten Buchhighlights 2018. Vollgestopft mit erschreckenden Fakten darüber, wie wir Menschen systematisch unseren Planeten zerstören.
Wolfram Fleischhauer beschränkt sich mit seiner Kritik nicht auf die Überfischung der Weltmeere und deren dramatische Folgen, sondern er schneidet viele brisante Themen an: soziale Missstände, Versagen der Politik, skrupellose Geschäftspraktiken, Versklavung, Prostitution, Ausbeutung, Verbrauchertäuschung und vieles mehr.

Im Zentrum der Geschichte steht ein Nervengift, das durch auf Algen lebenden Einzellern in manche Fische gelangt. Den Fischen selbst schadet es nicht, wohl aber den Menschen, die diese essen. Die Folge ist die Vergiftung „Ciguatera“, welche heftige Durchfälle und Erbrechen auslöst. Soweit die Fakten, wobei im Buch durch diese selten tödlich verlaufende Erkrankung eine anhaltende Fischallergie resultiert, womit einige Aktivisten den gedankenlosen Verbrauchern den Fischkonsum nachhaltig abgewöhnen möchten.
Erzählt wird die Story in kurzen Kapiteln, die jeweils einer Figur zugeordnet sind. Dadurch lernen wir auch verschiedene Perspektiven kennen. Die Fischereibeobachterin Teresa wird während der Ausübung ihres Jobs brutal verschleppt, ihr Freund John ist gleichzeitig ihr Vorgesetzter und er arbeitet für den Fischereirat in Brüssel. Dann wären da noch die Umweltaktivistin Ragna di Melo und ihr Vater, die auf zwei völlig gegensätzlichen Seiten stehen. Außerdem der Dolmetscher Adrian, der als Ich-Erzähler seine Eindrücke schildert und der dabei behilflich sein soll, Ragna davon zu überzeugen, dass sie den falschen Weg geht.
Doch ist der Weg, den die Aktivisten in dieser Geschichte wählen, wirklich so falsch? Oder ist es vielleicht die einzige und letzte Chance, das Ruder noch einmal herumzureißen und den totalen Kollaps unseres Planeten zu verhindern?
Mit eindrucksvollen Fakten und berührenden Worten bringt uns der Autor die Problematik so nahe, dass man auf jeden Fall zum Nachdenken angeregt wird und möglicherweise sogar den eigenen Konsum nach dieser Lektüre ändert.

Sehr genial fand ich zum Beispiel eine Szene, in der Ragna die Praktik der Schleppnetze überträgt auf die Welt über der Wasseroberfläche. Sie beschreibt dies mit so harten, grausamen Bildern und sie hat Recht damit: würde irgendjemand solch eine Zerstörung und so ein Massaker auf der Erde anrichten, wo jedermann sie deutlich sehen kann, würde ein globaler Aufschrei und Protest die Folge sein. Doch weil diese Ungeheuerlichkeiten tief auf dem Meeresgrund stattfinden, wo sie vor unseren Augen normalerweise verborgen bleiben, stellen wir uns gerne blind und unwissend.

Dieses Buch ist nicht nur hochspannend und fesselnd, sondern auch sehr informativ und bestens recherchiert. Johannes Steck macht wie immer einen hervorragenden Job als Sprecher. Auf ganzer Linie empfehlenswert und aufrüttelnd: unbedingt lesen!

Bewertung:

WEISSER SCHMERZ von JENS ØSTERGAARD – Meine Rezension …

Taschenbuch: 320 Seiten
Verlag: LYX; Auflage: 1 (15. Januar 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3802595351
ISBN-13: 978-3802595356
Autor: Jens Østergaard
Teil 3 der „Thomas Nyland“-Reihe

Meine Meinung:
Im zweiten Teil blieb der Verbleib eines kleinen Mädchens leider ungeklärt und der Polizist Martin Dahl hat noch immer mit den Nachwirkungen seiner Gefangenschaft zu kämpfen. Doch ihm bleibt kaum Zeit, um wieder zu Kräften zu kommen bzw. um psychisch mit dem letzten Fall abzuschließen.
Auch Hauptperson Thomas Nyland geht es nicht viel besser, auch er ist immer noch mit der Vergangenheit beschäftigt, die ihn nicht loslässt.

Zartbesaiteten Gemütern rate ich eher vom Genuss dieses Thrillers ab, denn die Verletzungen und Folterqualen des weiblichen Opfers, dessen Tod Thomas und seine Kollegen aufklären müssen, werden schon sehr anschaulich beschrieben.
Auch was die psychischen Aspekte anbelangt, geht es wieder heiß her.
Wie von dieser Reihe gewohnt, wird die Story sehr fesselnd erzählt mit zahlreichen Spuren, von denen viele im Sand verlaufen. Mir gefällt der Schreibstil ausgesprochen gut, alles wirkt sehr atmosphärisch und lebendig.

Leider endet auch dieser Band mit einer offenen Frage, auf die ich gern eine Antwort gehabt hätte. Aber leider scheint keine Fortsetzung der Reihe in Sicht zu sein. Schade.

Bewertung:

IM LICHT DES BÖSEN von JENS ØSTERGAARD – Meine Rezension …

Taschenbuch: 352 Seiten
Verlag: LYX; Auflage: 1 (4. September 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3802592689
ISBN-13: 978-3802592683
Autor: Jens Østergaard
Teil 2 der „Thomas Nyland“-Reihe

Meine Meinung:
Nachdem im ersten Teil sehr viel gestorben wurde, leider auch im direkten Umfeld von Kommissar Thomas Nyland, geht es hier wieder spannend und genauso blutig weiter.

Alles beginnt damit, dass der Polizist Martin Dahl auf dem Heimweg beinahe Zeuge eines sehr schlimmen Verkehrsunfalls wird: ein Fahrzeug ist gegen Bäume geprallt und völlig zerstört. Mitten auf der Straße liegt eine schwerverletzte Frau, die nicht mehr bei Bewusstsein ist und im Wrack entdeckt Martin ein scheinbar lebloses Mädchen.
Er kann noch einen Notruf absetzen, doch das Telefonat wird plötzlich unterbrochen.
Als die Rettungskräfte am Unfallort ankommen, finden sie dort nur die tote Fahrerin. Keine Spur von Martin und dem Mädchen …

Thomas Nyland und seine Kollegen müssen erst einmal herausfinden, wer die Frau war. Sie hat einen falschen Namen benutzt und niemand weiß Genaueres über sie und ihre Tochter. Es folgen lange Ermittlungen und viele Befragungen. Einige skurrile Figuren machen es der Polizei nicht leicht, die richtige Spur zu finden.

Auch aus dem Privatleben des ruhigen und etwas tragisch anmutenden Ermittlers Thomas erfahren wir ein bisschen Neues, aber das nimmt kaum Raum ein. Ich mag die Protagonisten recht gerne, was in Buchreihen ja sehr wichtig ist. Man möchte dann schließlich immer wissen, wie es mit ihnen weitergeht.

Die Auflösung fand ich ganz ok, wobei für mich noch einige kleinere Punkte unklar blieben bzw. nicht komplett stimmig waren. Aber größtenteils war die Story echt gut durchdacht und vor allem so verworren, dass es beim Lesen garantiert nie langweilig wird. Viele falsche Spuren und mögliche Verdächtige machen das Mitraten nicht einfach.

Übermäßig blutige Szenen halten sich diesmal leicht in Grenzen, dafür wird dem Leser in Bereichen der psychischen Gewalt einiges abverlangt. Mir hat das Buch gut gefallen und ich empfehle die Reihe gerne weiter.

Bewertung: