GLITZER, GLAMOUR, WASSERLEICHE von Tatjana Kruse – Meine Rezension …

Broschiert: 256 Seiten
Verlag: Haymon Verlag; Auflage: 1 (5. Juli 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3852189780
ISBN-13: 978-3852189789
Autorin: Tatjana Kruse

Verlagsspecial zum Buch

Die gesamte bisherige „Pauline Miller“-Reihe:

Die Geschichte:
Die Opernsängerin Pauline Miller ist mit ihrer Entourage in Bregenz angekommen. Sie darf auf der berühmten Seebühne die Hauptrolle in „Turandot“ singen. Mit in ihrem Gefolge ist nicht nur ihr geliebter Hund Radames, sondern auch ihr Vater, der sie häufiger in peinliche Situationen bringt.
Doch das könnte Pauly ja noch verkraften, aber viel schlimmer ist die Tatsache, dass in Bregenz ein gemeiner Hundeentführer sein Unwesen treibt. Und dann ist tatsächlich Radames verschwunden …
Pauline ist krank vor Sorge und zu allem Überfluss taucht auch noch eine Wasserleiche auf!

Meine Meinung:
Den ersten Teil der Reihe kenne ich zwar nicht, aber das ist für das Verständnis auch nicht nötig. Man kann diesen Krimi auch gut einzeln lesen. Die Charaktere werden allesamt sehr gut beschrieben und man kann sich alles richtig bildlich vorstellen.
Pauline wäre im wahren Leben wohl kaum meine Freundin, denn sie ist schon sehr speziell und pflegt auch gern ihren Ruf als Diva. Aber was uns absolut verbindet, das ist unsere Liebe zu unseren Hunden.
So ist es nicht verwunderlich, dass Boston Terrier Radames eine große Rolle in diesem Buch spielt: ohne ihn geht bei Pauly gar nichts. Als er dann verschwunden ist, habe ich echt mit ihr mitgelitten.

In manchen Krimis gibt es ja mehrere Handlungsstränge und Nebenhandlungen, aber hier ist alles absolut gekonnt miteinander verwoben, so dass nichts überflüssig wirkt. Nur die Wasserleiche hat ihren ganz eigenen Auftritt bekommen – und der sorgte bei mir immer für extrem viel Schmunzeln.
Tatjana Kruses Schreibstil ist einfach super: ironisch-witzig und trotzdem schafft sie es, auch Spannung aufkommen zu lassen. So manche Formulierungen oder Eigenheiten der skurrilen Figuren (wie ein narkoleptischer Hund) sorgen dafür, dass man stellenweise wirklich lachen muss – bei allem gebotenen Ernst, wenn es um Entführungen und Wasserleichen geht.

Hat man das Buch einmal in der Hand, will man es gar nicht mehr weglegen. Als ich fertig war, hatte ich das Gefühl, dass ich gerne noch weiterlesen möchte, aber das Ende war so stimmig und rund, dass dem eigentlich erst mal nichts mehr hinzuzufügen ist. Über ein weiteres Abenteuer mit Pauly, Radames und dem Rest der Truppe würde ich mich allerdings schon freuen, denn es hat wirklich sehr großen Spaß gemacht!

Fazit:
Der supertolle humorvolle Schreibstil sorgt dafür, dass man dieses Buch gar nicht mehr weglegen möchte. Doch auch die Spannung kommt in diesem gut durchdachten Krimi nicht zu kurz. Unbedingt lesen!

Bewertung:
5pfoten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.