ZOMBIEPARADE von MAX BROOKS – Meine Rezension …

Taschenbuch: 128 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag (18. Juni 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442477727
ISBN-13: 978-3442477722
Autor: Max Brooks

Meine Meinung:
Dieses Buch vereint vier Kurzgeschichten, von denen die Längste auch den Titel „Zombieparade“ trägt.
Wie unschwer zu erraten, geht es in allen Geschichten um die große Zombieapokalypse, die die Menschheit langsam ausrottet. Dabei erleben wir die Katastrophe aus ganz unterschiedlichen Blickwinkeln. Aus der Sicht der überlebenden Menschen, die jemanden verloren haben, aus der Sicht eines Kämpfers oder einer Frau, die alles gibt, um eine Verteidigungsmauer zu errichten.
Am interessantesten fand ich die Geschichte „Zombieparade“, in der alles aus der Sicht eines Vampirs geschildert wird. Als Fan der Nachtwesen habe ich echt mitgelitten mit ihm und seiner Freundin Laila. Zunächst sehen die Vampire, die von den Zombies nicht als Nahrung erkannt werden, die fortschreitende Ausbreitung nicht als Problem. Doch so nach und nach wird ihnen klar, dass auch ihre Art nicht überleben kann, wenn alle Menschen verschwunden sind. Ein verzweifelter Kampf auf Leben und Tod beginnt …

Diese Geschichte fand ich sehr eindrücklich und fesselnd, die anderen drei Stories haben mir nicht ganz so gut gefallen. Das kann auch teils daran liegen, dass ich nicht so der Kurzgeschichtenfan bin, weil mir dabei immer etwas die Tiefe fehlt, aber in „Zombieparade“ war dafür genug Raum vorhanden. Der Schreibstil ist durchgehend sehr schön lesbar und lebendig.

Bewertung:

Ein Gedanke zu „ZOMBIEPARADE von MAX BROOKS – Meine Rezension …

  1. Pingback: Übersichtsseite zur GOLDMANN-Challenge 2017 | Beastybabes Bücher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.