ENGELSGLEICH von MARTIN KRIST – Meine Rezension …

Taschenbuch: 592 Seiten
Verlag: Ullstein Taschenbuch (5. Dezember 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3548286399
ISBN-13: 978-3548286396
Autor: Martin Krist
Teil 4 der „Paul Kalkbrenner“-Reihe

Meine Meinung:
Dieser Thriller ist ziemlich harter Stoff, denn es geht um Kindesmissbrauch, Entführung und alle möglichen anderen Verbrechen, wie Drogenhandel. Blutige Szenen sind an der Tagesordnung und leider auch viele unschuldige Opfer.

Aber das Buch bietet für hartgesottenere Leser auch viele Stunden fesselnde Hochspannung. Einige Handlungsstränge und verschiedene Zeitebenen finden langsam zueinander und die Puzzleteile fallen an ihren Platz.
Der sympathische Ermittler Paul Kalkbrenner und seine Kollegin Sera Muth haben es wieder mal nicht leicht, denn der Fall, den sie lösen müssen, hat mit elf Kinderleichen zu tun. Misshandelt und teilweise verstümmelt wurden sie auf einem alten Fabrikgelände wie Müll entsorgt.
Eine Mutter ist auf der Suche nach ihrer Pflegetochter und gegen alle Widerstände gibt sie niemals auf, obwohl sogar ihre eigene Lebensgefährtin ihr nicht helfen will.
Und dann ist da noch ein Drogenkurier, der sich in der Hierarchie der Organisation nach oben arbeiten will: ein gefährliches Vorhaben.

Mir hat der Thriller sehr gut gefallen, da er von Anfang bis zum Ende die Spannung konstant hoch halten kann. Ich mag das Ermittlerteam und Pauls Tochter und seinen Hund Bernie. Und die kurzen Kapitel mit vielen Szenenwechseln sorgen dafür, dass sowieso niemals Längen aufkommen könnten. Kann ich nur empfehlen und ich freue mich auf weitere Bände der Reihe.

Bewertung:

Ein Gedanke zu „ENGELSGLEICH von MARTIN KRIST – Meine Rezension …

  1. Pingback: DAGGIS BUCH-CHALLENGE 2018 – 5 JAHRE FREUDE AM LESEN! | Beastybabes Bücher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.